NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 23. April 2021  

zurück  
Druckversion

Kommentar
Das Lied der Deutschen gilt für das gemeine Volk nicht mehr
Einigkeit und Recht und Freiheit
Von Rudolf Hänsel

Die deutsche Nationalhymne war als staatliches Symbol in besonderer Weise vor Verunglimpfung geschützt. Doch seit Monaten wird sie von einer korrupten Politiker-Clique im Auftrag einer Milliardärs- und Macht-„Elite“ immer tiefer in den Dreck gezogen und gilt nur noch für sie, nicht mehr für das gemeine Volk. Eine Minderheit von Menschen, die die anderen ausbeutet, knechtet, Zwietracht sät, Unrecht walten lässt und Unfreiheit, hat weltweit das Zepter übernommen. Und wer glaubt, dass er mit dieser anderen Seite, diesen herrschenden Nutznießern, die das Ganze in der Hand haben, sprechen und verhandeln kann, der hat sich getäuscht. Nein! Die sind so krank, dass mit ihnen kein Verhandeln möglich ist. Es war noch immer so in der Geschichte: Wenn die arbeitende Bevölkerung für ihr Recht auf Freiheit, Gerechtigkeit, Sicherheit, Ruhe und ein menschwürdiges Leben gestreikt hat und für ihre Kinder auf die Straße gegangen ist, dann haben die Regierungen zuerst die Polizei und dann das Militär eingesetzt – und schließlich schießen lassen.

Der Text der deutschen Nationalhymne ist die dritte Strophe des Gedichts „Das Lied der Deutschen“ und wurde von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben 1841 auf Helgoland verfasst und von Joseph Haydn vertont:
    „Einigkeit und Recht und Freiheit / für das deutsche Vaterland!
    Danach lasst uns alle streben / brüderlich mit Herz und Hand!
    Einigkeit und Recht und Freiheit / sind des Glückes Unterpfand:
    Blüh im Glanze dieses Glückes, / blühe, deutsches Vaterland!“
Was ist in Deutschland von alledem geblieben? Die Verabschiedung des neuen sogenannten Infektionsschutzgesetzes in der vergangenen Woche ist nur ein Beispiel von vielen für die Allmachts-Phantasien der Politiker und den zunehmenden Zwang, die permanenten Regeländerungen und Drohungen, die krank machende Isolationshaft von Erwachsenen und ihren Kindern, die eingeschränkte Bewegungsfreiheit, die psychische Programmierung und schließlich die systematische Zerstörung der menschlichen Psyche (David Icke). Die ehemals „stille Diktatur“ der Demokratie wurde klammheimlich in eine offene Diktatur umgewandelt.

Mahatma Gandhi, der indische Rechtsanwalt, Morallehrer und Pazifist, zeigte im letzten Jahrhundert der Welt, welche Stärke ein Mensch mit einem unbeugsamen Willen entwickeln und was er dadurch bewirken kann. Sein Leitspruch lautete:
    „Kraft kommt nicht aus körperlichen Fähigkeiten. Sie entspringt einem unbeugsamen Willen.“
Die indische Unabhängigkeitsbewegung, deren geistiger und politischer Anführer er war, griff seine Idee der gewaltfreien Aktionen und des „Zivilen Ungehorsams“ auf und erreichte im August 1947 das Ende der britischen Kolonialherrschaft über Indien. Warum sollten nicht auch wir diesen unbeugsamen Willen entwickeln?
    Denk ich an Deutschland in der Nacht, / Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen, / Und meine heißen Tränen fließen.
    (Heinrich Heine, Nachtgedanken)


English version:

The Song of the Germans no Longer Applies to the Common People
Unity and Justice and Freedom

By Rudolf Hänsel

The German national anthem, as a state symbol, was protected from denigration in a special way. But for months it has been dragged deeper and deeper into the mud by a corrupt clique of politicians on behalf of a billionaire and power "elite" and is now only valid for them, no longer for the common people. A minority of people, who exploit, enslave, sow discord, injustice and lack of freedom, has taken over the scepter worldwide. And whoever believes that he can speak and negotiate with this other side, these ruling beneficiaries, who have the whole thing in their hands, is mistaken. No! They are so sick that no negotiation is possible with them. It was still like that in the story: When the working people went on strike for their right to freedom, justice, security, peace and a life worthy of a human being and took to the streets for their children, the governments first used the police and then the military – and finally let them shoot.

The text of the German national anthem is the third verse of the poem "Das Lied der Deutschen" and was written by August Heinrich Hoffmann von Fallersleben in 1841 on Helgoland and set to music by Joseph Haydn:
    "Unity and Justice and Freedom / for the German Fatherland!
    Let us all strive for this / Brotherly with Heart and Hand!
    Unity and Justice and Freedom / are the Promise of Happiness:
    Flourish in this Blessing’s Glory, / Florish, German Fatherland!"
What has remained of all this in Germany? The passing of the new so-called infection protection law last week is only one example of many for the omnipotence fantasies of politicians and the increasing compulsion, the permanent rule changes and threats, the sickening isolation detention of adults and their children, the restricted freedom of movement, the psychological programming and finally the systematic destruction of the human psyche (David Icke). The formerly "silent” dictatorship of democracy was secretly transformed into an open dictatorship.

Mahatma Gandhi, the Indian lawyer, moral teacher and pacifist, showed the world in the last century what strength a person with an unbending will can develop and what he can achieve through it. His motto was:
    "Strength does not come from physical abilities. It comes from an unbending will.”
The Indian independence movement, of which he was the intellectual and political leader, took up his idea of non-violent action and "Civil Disobedience" and in August 1947 reached the end of British colonial rule over India. Why should we not develop this unbending will?
    “When I think of Germany at night, / Then I am deprived of sleep,
    I can no longer close my eyes, / And my hot tears flow.”
    (Heinrich Heine, Night Thoughts)

Dr. Rudolf Hänsel ist Diplom-Psychologe und Erziehungswissenschaftler.
Dr. Rudolf Hänsel is a certified psychologist and educationalist.





Siehe auch:

Psychologisches Manifest des gesunden Menschenverstands (Kurzfassung)
Keinem die Macht übergeben!
Von Rudi Hänsel
NRhZ 757 vom 23.11.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27120

Psychologisches Manifest des gesunden Menschenverstands (Komplette Fassung)
Keinem die Macht übergeben!
Von Rudi Hänsel
NRhZ 756 vom 04.11.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27108 (Einleitung)
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27114 (Teil I)
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27115 (Teil II)

„Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen“
Das Recht auf individuellen und kollektiven Widerstand wahrnehmen!
Von Rudolf Hänsel
NRhZ 757 vom 23.11.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27138

Online-Flyer Nr. 757  vom 23.11.2020

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE