NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 05. Dezember 2022  

zurück  
Druckversion

Fotogalerien
Antikriegstag 2022 in Aachen, Bremen und Köln
Der Russlandhetze trotzen!
Von Arbeiterfotografie

"Diplomatie statt Waffen und Sanktionen!", hieß es am 3. September in Aachen. Und weiter: "Wir fordern diplomatische Lösungen im Ukraine-Krieg. Verhandlungen könnten sehr schnell zu einem Ende dieses Krieges führen, der durch Waffenlieferungen und logistische Unterstützung zu einem Krieg der NATO gegen Russland geworden ist. Wir wehren uns gegen die unablässige Kriegshetze der Politiker und der Mainstream-Medien. Sanktionen sind das völlig falsche Mittel." Es scheint selbst in der Friedensbewegung nicht einfach zu sein, sich der von der NATO forcierten Russlandhetze zu erwehren. Aber überwiegend gelingt es. Auch in Köln, wo unkritisch auf den verheerenden, Russland verteufelnden Aufruf des DGB zum Antikriegstag Bezug genommen wird, ist am Redner-Mikro ein Schild angebracht, auf dem – auf das Potsdamer Abkommen von 1945 bezugnehmend – ausgeführt wird, worauf es heute ankommt: "Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg! De-Militarisieren, De-Nazifizieren, De-Monopolisieren, Demokratisieren". Diese Forderungen lesen sich wie die von Russland propagierten Ziele des militärischen Eingreifens in der Ukraine. In Bremen wurde der Antikriegstag auf dem Marktplatz unter dem Motto "Alle Kriege beenden!" begangen. Hier führte Anne Rieger aus, dass der DGB seit 1957 an den Überfall der deutschen Truppen auf Polen am 1. September 1939 erinnert – an den Überfall, der mit der Lüge begann: "seit 5 Uhr 45 wird zurückgeschossen". Und sie mahnt in diesem Zusammenhang, "dass wir keine der Kriegslügen der Eliten mehr glauben." Doch sie verschweigt, dass es genau der DGB ist, der sich die Kriegslügen der NATO immer wieder zueigen macht. Das war 1999 beim Krieg der NATO gegen Jugoslawien so. Und das ist heute beim Krieg der NATO gegen Russland nicht viel anders. Die NRhZ bietet anhand von Fotografien der Arbeiterfotografie einen Querschnitt durch die Aktivitäten im Rahmen des Antikriegstags 2022 in Aachen, Bremen und Köln.


1 Bremen, 1. September – NATO raus – raus aus der NATO – Fotos: arbeiterfotografie.com (Anneliese Fikentscher, Andreas Neumann, Georg Maria Vormschlag)


2 Bremen, 1. September – dieBASIS: Waffen oder Diplomatie? Wurdest Du gefragt?


3 Bremen, 1. September– NATO raus – raus aus der NATO


4 Bremen, 1. September – Die Waffen nieder – Nein zum Krieg – Am Podium Andrej Hunko: er führte aus, dass es eine ganze Reihe von Kriegen auf der Welt gibt, die beendet werden müssen. Das aber ginge nicht durch Waffengewalt, sondern allein durch Diplomatie, Gespräche und Verhandlungen. Deswegen verurteilte er auch die Waffenlieferungen Deutschlands an die Ukraine, die diesen Krieg verlängern und die Zahl der Toten und Verletzten erhöhen.


5 Bremen, 1. September – Che Guevara


6 Bremen, 1. September – Gegen deutsche Waffenlieferungen – Nein zum Krieg – Raus aus der NATO


7 Bremen, 1. September – Blutspur der NATO


8 Bremen, 1. September – Schwere Waffen für die Ukraine? Würde ein ukrainischer Sieg Frieden für die Menschen im Donbass bringen?


9 Bremen, 1. September – Frieden schaffen ohne Waffen


10 Bremen, 1. September – 100 Milliarden für Klimaschutz statt für Rüstung!


11 Köln, 1. September – Zum Teufel mit der NATO


12 Köln, 1. September – Nein zum Krieg


13 Köln, 1. September – Zum Teufel mit der NATO – Frieden – Nein zur NATO


14 Köln, 1. September – Peter Trinogga (VVN Köln): „Die Ukraine ist kein Nazi-Staat… Die Ukraine ist aber auch kein Staat des Antifaschismus, keine Demokratie… Oppositionelle Parteien sind verboten. Antikommunismus und Russenhass sind Grundlage der staatlichen Politik... Diese Politik ist in unseren Augen nicht wert, verteidigt zu werden.“


15 Köln, 1. September – DKP: Abrüsten statt Aufrüsten! Raus aus der NATO! Frieden mit Russland und China!


16 Köln, 1. September – Thilo Nicklas (stellv. Bezirksvorsitzender IG BAU Köln/Bonn): „Jeder Krieg bringt Tod und Zerstörung, nicht nur in der Ukraine, sondern in mehr als 20 weiteren Regionen der Welt… Diese Kriege sind nicht unsere Kriege! Wir haben die Schnauze voll von den Kriegen. Und wir haben die Schnauze voll, dafür auch noch bezahlen zu müssen. Deshalb sagen wir: lasst und Brücken statt Panzer bauen.“


17 Köln, 1. September – Stoppt die Kriegshandlungen – Waffen nieder! Frieden jetzt sofort!


18 Köln, 1. September – Imlat (DIDF): Die einzige Diplomatie, die ich von diesen Rambo-Verherrlichern auf dieser politischen Bühne höre, ist nur: mehr Waffen, Russland in die Knie zwingen, zerstören, vernichten. Wenn man so weitermacht, dann muss man Angst haben. Damit ist nicht zu spaßen. Die Frage ist nicht: nimmt die NATO noch mehr Mitglieder auf. Die Frage ist: aus der NATO austreten, die NATO auflösen, ein Europa frei von Atomwaffen... Das ist die Kernbotschaft, die wir aussenden!“


19 Köln, 1. September – Frieden! Kein Krieg! – Potsdamer Abkommen 1945: Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg! De-Militarisieren, De-Nazifizieren, De-Monopolisieren, Demokratisieren – Kalle Gerigk (Recht auf Stadt): „Wir kämpfen auch für das Menschenrecht auf Wohnen... Der größte Wohnraumvernichter sind die Kriege – in Syrien, in der Ukraine, überall auf der Welt. Es ist der Wunsch von vielen Generationen: nie, nie wieder Krieg!“


20 Köln, 1. September – Frieden – jetzt erst recht!


21 Aachen, 3. September – Ansgar Klein: „Sorgen wir dafür, dass immer mehr Menschen für Frieden in der Ukraine sind, wo der Krieg inzwischen durch Waffenlieferungen und logistische Unterstützung zu einem Krieg der ganzen NATO gegen Russland geworden ist.“


22 Aachen, 3. September – NATO raus – raus aus der NATO


23 Aachen, 3. September – Andej Hunko


24 Aachen, 3. September – Sanktionen stoppen! Und die Kriegsgewinnler enteignen!


25 Aachen, 3. September – Sanktionen stoppen – Nordstream2 öffnen – Beenden aller Corona-Maßnahmen – Ende der Kriegs- und Preistreiberei!


26 Aachen, 3. September – Frieden


27 Aachen, 3. September – Sollen Eure Sanktionen eigentlich uns bestrafen? Sanktionen beenden! Nordstream2 in Betrieb nehmen!


28 Aachen, 3. September – Wir frieren nicht für Eure Politik! Diplomatie statt Waffen und Sanktionen


29 Aachen, 3. September – Verteidigen wir unsere Grundrechte


30 Aachen, 3. September – Andrej Hunko


31 Aachen, 3. September – Sanktionen stoppen! Und die Kriegsgewinnler enteignen!


32 Aachen, 3. September – NATO raus – raus aus der NATO


33 Aachen, 3. September – Deutschland neutral machen! Waffenexporte stoppen!


34 Aachen, 3. September


35 Aachen, 3. September – Deutschland raus aus der NATO! Deutschland neutral machen!


36 Aachen, 3. September – Chor-Auftritt


37 Aachen, 3. September– Protest gegen die Friedensdemonstration


38 Aachen, 3. September – Deutschland neutral machen! Waffenexporte stoppen! – Deutschland raus aus der NATO! Deutschland neutral machen!


39 Aachen, 3. September– Protest gegen die Friedensdemonstration –Omas gegen rechts


40 Aachen, 3. September – Wir sind frei und denken selbst


41 Aachen, 3. September – Protest gegen die Friedensdemonstration – Wer mit Nazis spaziert, hat nichts kapiert


42 Aachen, 3. September – Aachener für eine menschliche Zukunft


43 Aachen, 3. September – Frieden schaffen: NATO und USA raus! Deutschland neutral!


44 Aachen, 3. September – NATO raus – raus aus der NATO


45 Aachen, 3. September – Für zivile Zeitenwender! Frieden schaffen ohne Waffen!


46 Aachen, 3. September – NATO raus – raus aus der NATO


47 Aachen, 3. September – Verbrechen gegen die Menschlichkeit verjähren nicht!


48 Aachen, 3. September – Deutschland neutral machen! Waffenexporte stoppen – rechts Anmelder und Moderator Walter Schumacher


Siehe auch:

Demonstration "Diplomatie statt Waffen und Sanktionen!", Aachen, 3. September 2022
Den Krieg der NATO gegen Russland stoppen!
Rede von Ansgar Klein
NRhZ 798 vom 19.09.2022
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=28254

Demonstration "Diplomatie statt Waffen und Sanktionen!", Aachen, 3. September 2022
Frieden? Das geht nur ohne NATO!
Rede von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 798 vom 19.09.2022
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=28255

Vorabend-Veranstaltung des Landesverbands Hessen des Deutschen Freidenker-Verbandes zum Antikriegstag 2022
Gegen die Propaganda der rot-grünen Kriegstreiber
Rede von Sebastian Bahlo
NRhZ 798 vom 19.09.2022
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=28256

Online-Flyer Nr. 798  vom 19.09.2022

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FILMCLIP
FOTOGALERIE