NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 18. Juni 2024  

zurück  
Druckversion

Kultur und Wissen
EU und WHO fördern psychologische Tricks regierungsnaher "Wissenschaftler", um impfkritische Bürger zu manipulieren
Wie Covid-Impfskeptiker als psychisch krank diskreditiert werden sollen
Von Rudolf Hänsel

Die Mitglieder der Europäischen Union leisten „ganze Arbeit“ und wollen wohl nichts dem Zufall überlassen. Andere Organisationen wie die WHO schließen sich an. Nachdem vor kurzem bekannt wurde, dass der Digital Service Act (DSA) für sehr große Plattformen und Suchmaschinen in Kraft getreten ist, der die Macht von Internetmonopolisten einschränken und Möglichkeiten politischer Zensur erweitern soll (1), hat nun der bekannte deutsche Wirtschaftsjournalist Dr. Norbert Häring auf seinem Blog darüber berichtet, dass das EU-Projekt „Jitsuvax“ mit einer Laufzeit von vier Jahren mit 3,1 Millionen Euro gefördert wird, um psychologische Methoden zur Bekämpfung von Impfskepsis zu entwickeln (2). Der Artikel mit dem Titel „Jitsuvax: Psychologische Kampfkunst gegen Leute, die bei mRNA-Impfstoffen skeptisch sind“ erschien inzwischen auch auf der unabhängigen Internetplattform „apolut“ als Standpunkt (3).

Härings Beurteilung des Projekts hört sich so an: „‘Wissenschaftler‘, die sich von der Regierung bezahlen lassen, um faule psychologische Tricks zu entwickeln, mit denen die Regierung die Bürger manipulieren kann, sind eine Schande für die Wissenschaft. Sie fügen der Demokratie großen Schaden zu.“ (4)

Persönlich denke ich angesichts der beiden Schock-Erlebnisse nicht nur an die Wissenschaft und Demokratie, sondern auch an die unzähligen Forschungsergebnisse und Artikel über die internationale Corona-Politik und die meist tödlich verlaufenden Covid-Impfungen. Unter anderem denke ich an die engagierten Beiträge des kanadischen Wirtschaftsprofessors Michel Chossudovsky, Herausgeber und Direktor des „Centre for Research on Globalization“ und Betreiber der Webseite „gloabelresearch.ca“ sowie an die neue EU-Verordnung, die ehrliche Aufklärung in naher Zukunft als mutwillige und schädliche Desinformation charakterisieren und ahnden will.

EU-Projekt der Universität Bristol

Die Universität Bristol leitet sein zwei Jahren ein EU-Projekt, das psychologische Methoden zur Überwindung von Impfablehnung entwickelt. Cornelia Betsch, Psychologin und Professorin für Gesundheitskommunikation leitet die deutsche Abteilung des Fünfländerprojekts mit dem Namen „Jitsuvax“.

Für den Publizisten Häring ist das ganze Projekt fragwürdig, weil Menschen, die gegenüber experimentellen mRNA-Impfungen skeptisch seien, als Gegner behandelt und ihnen niedere Motive und unlautere Mittel unterstellt würden. Als Methode setze man auf psychologische Manipulation.

Diese „Manipulationswissenschaftler“, so Häring, identifizieren elf problematische Persönlichkeitsmerkmale bei Impfskeptikern, auf denen die Impfskepsis beruhe; unter anderem: Verschwörungsglaube, Misstrauen gegen Autoritäten, religiöse Einstellung und Beharren auf Autonomie. Für sie existieren als Gründe für Impfskepsis nur psychische Defekte. Legitime sachliche Gründe für die Ablehnung der Impfung haben diese so genannten Forscher nicht beschrieben (5).

Zum Inhalt des Projekts schreibt Häring wörtlich: „Es erforscht und verbreitet psychologische Tricks, die Ärzte anwenden sollen, um Impfzurückhaltung zu überwinden.“ (6)

Vorschlag einer Impfpflicht zur Befriedung der Gesellschaft

Mit Datum vom 15.11.2022 schreibt Häring in seinem Blog: „Regierungsnahe ‚Wissenschaftler‘ schlagen allen Ernstes Impfpflicht zur Befriedung der Gesellschaft vor. Eine allgemeine Impfpflicht würde die Polarisierung der Gesellschaft abbauen helfen, schreiben fünf deutsche Sozialwissenschaftler in einem Aufsatz in der Zeitschrift Nature Human Behaviour. Wie sie darauf kommen? Mit Wissenschaft hat es nichts zu tun, aber viel mit Voreingenommenheit, Tricks und akademischer Lebensferne.“

Häring bringt dazu ein Beispiel: „Wenn also jemand zu dem Schluss kommt, das eigene Kind nicht gegen Covid impfen zu lassen, weil sich herausgestellt hat, dass die Impfung nicht gegen Ansteckung und Weitergabe hilft, und weil die Gefahr von schweren Nebenwirkungen mindestens für Kinder größer ist als die Gefahrschwerer Gesundheitsschäden durch Covid, dann muss als Ursache einer der elf psychischen Defekte identifiziert werden. Denn die Möglichkeit, dass die Behörden einen Fehler gemacht haben, und die Impfempfehlung für Kinder und Säuglinge falsch war, ist ausgeschlossen. Für die Manipulationswissenschaftler ist die Wahrheit ein flexibles Ding, das sich immer danach richtet, was die Behörden gerade sagen.“ (7)

Weitere namhafte Organisationen schließen sich unheilvollen Plänen an

Unter der Überschrift „WHO-Mitglieder beschließen Resolution zur Manipulation der öffentlichen Meinung“ schreibt Häring auf seinem Blog mit Datum vom 31.05.2023: „Auf der Weltgesundheitsversammlung in Genf haben die Mitgliedstaaten eine Resolution verabschiedet, die alle Regierungen und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auffordert, die Verhaltenswissenschaften verstärkt und systematischer zu nutzen, um ‚gesundheitsbezogene Fehlinformationen und Desinformationen‘ zu konterkarieren und die Nachfrage nach Impfstoffen sicherzustellen.“ (8)

Am 31.01.2023 schreibt Häring zur Überschrift „WHO rät Regierungen, die alles Vertrauen aufgebraucht haben, Schleichwerber anzuheuern“: „In einem von der WHO empfohlenen Artikel in Foreign Affairs raten Gesundheitswissenschaftler und -funktionäre den Regierenden, denen große Teile der Bevölkerungen nicht mehr vertrauten, in vertrauenswürdige Institutionen und Personen zu ‚investieren‘, damit diese für Pandemiemaßnahmen werben.“ (9)

Wissenschaftliche Aufklärung als Desinformation: Schöne neue Welt!

Sollten die wertvolle wissenschaftliche Aufklärung in naher Zukunft als schädliche Desinformation charakterisiert und geahndet und Covid-Impfskeptiker als psychische krank diskreditiert werden, dann lässt Aldous Huxleys “Schöne neue Welt“ („Brave New World“) grüßen!


Fußnoten:

(1) https://www.jungewelt.de/artikel/458082.digital-services-act-eu-regeln-für-big-in-kraft.html
(2) https://www.printfriendly.com/p/g/7GU4gc
(3) https://apolut.net/jitsuvax-psychologische-kampfkunst-gegen-mrna-skeptiker-von-norbert-haering/
(4) A. a. O.
(5) A. a. O.
(6) A. a. O.
(7) A. a. O.
(8) A. a. O.
(9) A. a. O.



English version:
EU and WHO promote psychological tricks by government-affiliated "scientists" to manipulate vaccine-critical citizens
How it's intended to discredit Covid Vaccine Sceptics as Mentally Ill

By Dr. Rudolf Hänsel

The members of the European Union are doing a "good job" and do not want to leave anything to chance. Other organisations like the WHO are joining in. After it was recently announced that the Digital Service Act (DSA) for very large platforms and search engines has come into force, which is supposed to limit the power of internet monopolists and expand possibilities of political censorship (1), the well-known German business journalist Dr. Norbert Häring has now reported on his blog that the EU project "Jitsuvax" will be funded with 3.1 million euros over a period of four years to develop psychological methods to combat vaccination scepticism (2). The article titled "Jitsuvax: Psychological martial arts against people sceptical about mRNA vaccines" has meanwhile also appeared on the independent internet platform "apolut" as a viewpoint (3).

Häring's assessment of the project sounds like this: "'Scientists' who let themselves be paid by the government to develop lazy psychological tricks with which the government can manipulate citizens are a disgrace to science. They do great harm to democracy." (4)

Personally, in light of the two shock experiences, I think not only of science and democracy, but also of the myriad research findings and articles on international Corona politics and the mostly fatal Covid vaccinations. Among others, I think of the dedicated contributions of the Canadian economics professor Michel Chossudovsky, editor and director of the "Centre for Research on Globalization" and operator of the website "gloabelresearch.ca", as well as the new EU regulation that will characterise and punish honest enlightenment as wanton and harmful disinformation in the near future.

EU project of the University of Bristol

For two years, the University of Bristol has been leading an EU project that develops psychological methods to overcome vaccination refusal. Cornelia Betsch, a psychologist and professor of health communication, heads the German section of the five-country project called "Jitsuvax".

For the publicist Häring, the whole project is questionable because people who are sceptical about experimental mRNA vaccinations are treated as opponents and accused of having base motives and unfair means. The method used is psychological manipulation.

These "manipulation scientists", according to Häring, identify eleven problematic personality traits in vaccination sceptics on which vaccination scepticism is based; among others: Conspiracy belief, distrust of authority, religious attitude and insistence on autonomy. For them, only psychological defects exist as reasons for vaccination scepticism. Legitimate factual reasons for the rejection of vaccination have not been described by these so-called researchers (5).

On the content of the project, Häring writes literally: "It researches and disseminates psychological tricks for doctors to use to overcome vaccination reluctance." (6)

Proposal of compulsory vaccination to pacify society

Dated 15.11. 2022, Häring writes in his blog: "Pro-government 'scientists' are seriously proposing compulsory vaccination to pacify society. Compulsory vaccination would help to reduce the polarisation of society, write five German social scientists in an essay in the journal Nature Human Behaviour. How do they arrive at this? It has nothing to do with science, but a lot to do with bias, tricks and academic detachment from life.”

Häring gives an example: "So if someone comes to the conclusion not to have their own child vaccinated against Covid because it has turned out that the vaccination does not help against infection and transmission, and because the risk of serious side effects at least for children is greater than the risk of serious health damage from Covid, then one of the eleven mental defects must be identified as the cause. Because the possibility that the authorities made a mistake and the vaccination recommendation for children and infants was wrong is excluded. For the manipulation scientists, truth is a flexible thing that always depends on what the authorities are saying at the moment." (7)

Other renowned organisations join ominous plans


Under the headline "WHO members pass resolution to manipulate public opinion", Häring writes on his blog dated 31/05/2023: "At the World Health Assembly in Geneva, member states passed a resolution calling on all governments and the World Health Organization (WHO) to make greater and more systematic use of behavioural science to counter 'health misinformation and disinformation' and ensure demand for vaccines." (8)

On 31/01/2023, Häring writes to the headline "WHO advises governments that have used up all trust to hire surreptitious vaccinators": "In a WHO-recommended article in Foreign Affairs, health scientists and officials advise rulers who are no longer trusted by large segments of the populations to 'invest' in trusted institutions and individuals to promote pandemic measures." (9)

Science education as disinformation: Brave new world!

Should valuable scientific education be characterised and punished as harmful disinformation in the near future and Covid vaccine sceptics discredited as mentally ill, Aldous Huxley's Brave New World sends his regards!


Footnotes:

(1) https://www.jungewelt.de/artikel/458082.digital-services-act-eu-regeln-für-big-in-kraft.html
(2) https://www.printfriendly.com/p/g/7GU4gc
(3) https://apolut.net/jitsuvax-psychologische-kampfkunst-gegen-mrna-skeptiker-von-norbert-haering/
(4) op. cit.
(5) op. cit.
(6) A. a. O.
(7) A. a. O.
(8) A. a. O.
(9) A. a. O.



Dr. Rudolf Lothar Hänsel ist Schul-Rektor, Erziehungswissenschaftler und Diplom-Psychologe. Nach seinen Universitätsstudien wurde er wissenschaftlicher Lehrer in der Erwachsenenbildung. Als Pensionär arbeitete er als Psychotherapeut in eigener Praxis. In seinen Büchern und Fachartikeln fordert er eine bewusste ethisch-moralische Werteerziehung sowie eine Erziehung zu Gemeinsinn und Frieden. Für seine Verdienste um Serbien bekam er 2021 von den Universitäten Belgrad und Novi Sad den Republik-Preis „Kapitän Misa Anastasijevic“ verliehen.

Dr Rudolf Lothar Hänsel is a school rector, educationalist and psychologist. After his university studies he became an academic teacher in adult education. As a retiree he worked as a psychotherapist in his own practice. In his books and professional articles, he calls for a conscious ethical-moral education in values as well as an education for public spirit and peace. For his services to Serbia, he was awarded the Republic Prize "Captain Misa Anastasijevic" by the Universities of Belgrade and Novi Sad in 2021.




Online-Flyer Nr. 818  vom 06.09.2023

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE