NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 09. April 2020  

zurück  
Druckversion

Medien
Leserbrief zu einem Kommentar im "Tagesspiegel"
Dann gehen für Euch definitiv die Lichter aus
Von Ullrich Mies

Herr J., eine kurze Frage, ist wirklich nur eine Frage: Könnte es sein, dass Sie Alkoholiker sind und sich zuviel in schlechter Gesellschaft aufhalten, z.B. "nah dran am Chef", am Außenpolitik-Darsteller Maas? Sind Sie Auftragsschreiber des AA, der CIA oder der NATO? Oder ist eine Tätigkeit beim Tagesspiegel ein und dasselbe? Eines steht fest: Sie haben dem NATO-Kriegskomplex mit Ihrem "Kommentar" einen Dienst erwiesen und Ihren kleinen jämmerlichen Beitrag zur Verhärtung der Fronten geliefert.

Während Sie als fehlgeleiteter Journalist im Text noch von "mutmaßlichem Staatsterrorismus" schreiben, steht der Artkel bereits unter der Überschrift
    "Der russische Staatsterror fordert Deutschland heraus"
und wird damit zum Fakt. So arbeitet Kampf-"Journalismus".

Ferner schreiben Sie: "Der beinahe tödliche Giftanschlag russischer Agenten auf den Ex-Geheimdienstler Sergej Skripal und seine Tochter im März 2018 im englischen Salisbury löste eine ganze Kaskade von Konflikten mit Russland aus."

Das stimmt zwar, aber auch dieser Fall ist längst nicht geklärt, wie Sie wissen könnten, aber nicht wollen. Und nach Lage der Dinge war der Fall ein Geheimdienstplot der Briten.

Dann geht's hirnfrei munter weiter: "Keine eineinhalb Jahre nach dem Anschlag in England folgt das Attentat in Berlin. Mit der brutalen Rache an Gegnern im Ausland nimmt Putin offenkundig diplomatische Verwerfungen in Kauf. Hauptsache, bei Überläufern und Oppositionellen kommt die Botschaft an: wir kriegen euch, auch in Deutschland."

Da steht Putin sogleich persönlich als Täter fest. Das nenne ich vollendete kriminalistische Ferndiagnose. Heute reichen gerichtsfreie Behauptungen aus, um jemanden zu verurteilen, gelle?

Sie haben den faschen Job, Herr J., Sie sollten sich sogleich als Hellseher-Kriminalist vom BKA engagieren lassen, die brauchen gute Leute wie Sie!

Aber die hirnfreie Propaganda geht munter weiter: "Die Anschläge auf Khangoschwili und Skripal sind auch nicht die einzigen Indizien. Die Attacken geheimdienstgesteuerter russischer Hacker auf den Bundestag, auf Behörden und Unternehmen passen ins Schema unerbittlicher Machtpolitik wie die Aggression gegen die Ukraine und die Bombardements in Syrien. Doch Putin schadet sich letztlich selbst."

Fakt ist: Sie haben keine Indizien, Sie haben keine Beweise, Sie stellen dumme Behauptungen auf, die einem krausen Hirn entwachsen sind. Auch sind Sie unfähig, im Ukraine-Konflikt und Syrien-Krieg Ursachen und Wirkungen von einander zu trennen.

Damit erweist sich Ihr Kommentar als Hetze der Extraklasse, die sich unter dem Signum der "Meinungsfreiheit" austobt und sich zur Phalanx der Informationskrieger und Wegbereiter eines Krieges gegen Russland zählen darf. Und wenn er dann endlich da ist, der Krieg gegen Russland, da wo Ihr hinwollt, Herr J., dann gehen für Euch definitiv die Lichter aus.

Die Dachzeile hätte übrigens lauten müssen: aus der Spekulations-Kloake des After-Journalismus.

Online-Flyer Nr. 729  vom 11.12.2019

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FOTOGALERIE


US-Army und NATO abtreten!
Zusammengestellt von Arbeiterfotografie