NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 25. Mai 2022  

zurück  
Druckversion

Globales
"SOS Australia" in Frankfurt am Main, 04.12.2021
We stand and walk unite
Von Peter Betscher

Wie in vielen Städten der Welt fand am 04.12.2021 in Frankfurt eine Solidaritätskundgebung gegen die massiven Grundrechtseinschränkungen in Australien und Österreich statt. Die Polizei schirmte die Innenstadt großräumig ab, so dass es für die Teilnehmer schwierig war überhaupt zum Start des Demonstrationszug in den Reuterweg zu gelangen. Fast alle Teilnehmer des Demonstrationszuges trugen wegen der Auflagen eine Maske, obwohl sie auch gegen die Maskenpflicht demonstrierten. Als sich die Teilnehmer auf der bereit gestellten Fläche verteilt hatten, löste die Polizei den Demonstrationszug schon nach wenigen Minuten mit der immer gleichen Methode wegen Nichteinhaltung der Corona-Maßnahmen auf.


1 Corona-Ausschuss.de


2 SOS aus Australien


3 Wir stehen vereint!


4 Polizei konfisziert Plakate schon vor dem Beginn der Veranstaltung


5 Stoppt Lügner & Manipulation


6 Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren! - Du hast gelernt, was Freiheit heißt und das vergiss nie - Gesundheit kann nicht infektiös sein - Freiheit & Selbstbestimmung


7 Australien unterstützt die Menschenrechte; Freiheit, Toleranz, Würde


8 Polizeikontrolle am Eingang zur Kundgebung


9 Seid Ihr Untertanen!


10 Merkel/Spahn/Lindner/Lauterbach/Scholz: Lügen haben kurze Beine - Impfpflicht nur über unsere Leichen

11 Klinik- und Pharmakonzernbesitzer enteignen! Entschädigungslos! Vermögenssteuer für Schwerreiche


12 Politiker sind nicht unsere Schäfer, sondern unsere Metzger


13 Polizei löst die Kundgebung auf


14 Krankenhausauslastung auf Tiefstand [https://multipolar-magazin.de/artikel/gruende-fuer-impfpflicht-fehlen] - Sapere aude! Denke nach! - Die schlimmste aller Ketzereien war der gesunde Menschenverstand; George Orwell, 1984


15 Polizei riegelt den Kundgebungsplatz ein


16 Die grösste Gefahr geht von der schweigenden Mehrheit aus! - Der Herr sagt: Wehe denen, die Gesetze verabschieden, um andere ins Unglück zu stürzen, und Verordnungen erlassen, um andere zu unterdrücken! Jesaja 10.1


17 Polizeisperre


18 Let´s go Kim Jong Dan – the Victorian Dictator – Stoppt Dan (Daniel Andrews, austr. Politiker der Australian Labour Party, ALP)


19 Spontandemonstration


20 Spontandemonstration


21 Spontandemonstration


22 Polizeisperre


Die parallel stattfindende Auftaktkundgebung vor der alten Oper begann noch ganz entspannt mit transzendentaler Musik von der Bühne. Die Veranstalter wollten „initiativenübergreifend den Schulterschluss mit Teil-, Voll- und Booster-Geimpften üben und uns vor allem solidarisch mit den eingesperrten Menschen in Australien und in Österreich zeigen“. Die Polizei unterbrach die Kundgebung immer wieder mit Lautsprecherdurchsagen, wobei auch der Ton von der Bühne schärfer wurde. Der Rechtsanwalt Ralf Ludwig wandte sich scharf gegen die Maskenpflicht und wies u.a. daraufhin, dass die durch den Nieselregen nass gewordenen Masken nicht mehr getragen werden dürften. Weiterhin wies Ludwig darauf hin, dass durch die internationalen Verträge, die die BRD ratifiziert hat, eine Impfpflicht mit einem bedingt zugelassenen Impfstoff grundgesetzwidrig ist. Der belgische Vertreter von Europeans United lud zu der großen Demonstration am 23.01.2022 nach Brüssel ein (2). Die Australierin Heather Bijan verlas eine Botschaft aus Australien. Dann begann die Polizei die Kundgebung aufzulösen. Alle Straßen um die alte Oper waren von einem riesigen Polizeiangebot abgesperrt. In einer Nebenstraße waren 3 Wasserwerfer positioniert. Durch die Einkesselung und Abriegelung entstand genau das, was angeblich verhindert werden sollte, nämlich die Teilnehmer wurden zusammen gedrängt. Ähnliches Vorgehen beobachtet man bei der Polizei schon seit über einem Jahr, indem man die Bedingungen zum Auflösen einer Demonstration durch die eigenen Maßnahmen selbst herbeiführt. Die Demonstranten zerstreuten sich dann zu Spaziergängen durch die Stadt.

Das Versammlungsrecht ist für Grundrechtsdemonstrationen nahezu abgeschafft, entweder werden die Demonstration gleich verboten wie in Berlin oder sie werden nach kürzester Zeit wie in Frankfurt aufgelöst, jeweils mit der Begründung, dass die Auflagen nicht eingehalten werden. Die FAZ titelte: „Am Ende des >Friedensmarsches< bleibt nur Wut“ (3). Muss man sich darüber wundern, wenn man versucht Teile der Bevölkerung nicht nur von der politischen Teilhabe, sondern inzwischen auch vom gesellschaftlichen Leben auszuschließen.


Anmerkungen:

(1) siehe: https://tube.querdenken-711.de/videos/watch/2481f00c-7186-40d1-80b3-278c0d65938c
(2) https://www.europeansunited.eu/de/kalender-2/
(3) https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/querdenker-demo-in-frankfurt-wut-statt-friedensmarsch-17667438.html

Online-Flyer Nr. 782  vom 08.12.2021

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE